Orgel

Am 03. August 1845 wurde die erste Orgel der Nunkirche eingeweiht. Offenbar handelte es sich aus Kostengründen nicht um ein neues Stück, denn bereits vierzig Jahre später wurde ihre Nachfolgerin geliefert. Es handelt sich dabei um eine Vertreterin der siebten Stumm-Generation, aus der noch rund zwanzig Exemplare erhalten sind. Die über den Hunsrück hinaus bekannte Familie Stumm betreibt den Orgelbau bereits seit der ersten Stumm-Orgel 1722 bis in die heutige Zeit hinein. Die Orgel der Nunkirche hat zwei Manuale, sechzehn Register und einen klaren, dreiteiligen Orgelprospekt im Renaissance-Stil. Das Holzwerk ist weiß und cremefarben gestrichen, mit sparsamen hellbraunen Zierlinien entlang der Einsätze.